Luftbefeuchter

Luftbefeuchter

Luftbefeuchter schützen in Wohn- und Geschäftsräumen durch Befeuchtung und Filterung der Raumluft Ihre Gesundheit. In Kirchen, Bibliotheken, Museen und Galerien wird durch ihren Einsatz zum Erhalt wertvoller Kunst- und Einrichtungsgegenstände beigetragen.

Man unterscheidet verschiedene Luftbefeuchtungssysteme. Ob Dampf,
Wasserzerstäubung, Verdunstung oder Ultraschallbefeuchtung eingesetzt werden,

wird je nach Bedarf entschieden.

Luftbefeuchter auf Warmwasserbasis befeuchten die Raumluft, indem sie das im Tank enthaltene Wasser erhitzen. Dadurch wird das Wasser sterilisiert, eventuelle Unreinheiten werden beseitigt. Das Ergebnis ist warmer und reiner Dampf. Durch einen eingebauten Feuchtigkeitsmesser (Hygrostat) wird die Feinregulierung der gewünschten Luftfeuchtigkeit vorgenommen.

Bei den meisten Verdampfergeräten ist zusätzlich ein Spender für die Aufnahme von Duftstoffen oder balsamischen Emulsionen eingebaut. Besonders in der Heizperiode sinkt der Luftfeuchtigkeitsgehalt der Raumluft durch künstliche Erwärmung. Mangelnde Luftfeuchtigkeit trocknet Nase, Hals und Haut aus und macht dadurch anfällig für Erkältungskrankheiten.

Raumluftbefeuchter helfen die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen zu steigern. Die optimale Luftfeuchtigkeit von 45% bis 55% relativer Luftfeuchte wirkt sich auf Mensch, Tier, Möbel und Zimmerpflanzen positiv aus.

zurück