KlimaNews Umweltpioniere seit 2007 – neue Auszeichnung als klimaneutrales Unternehmen

Die Friedberger KlimaShop! GmbH ist von der Klimaschutz-Agentur First Climate als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert worden. Das bedeutet: Durch den Geschäftsbetrieb von KlimaShop! wird die Menge klimaschädlicher Gase in der Atmosphäre nicht erhöht. Dies praktizieren wir bereits seit 2007 und sind damit seit 14 Jahren klimaneutral.

„Wir sind Umweltpioniere und haben unseren Nachhaltigkeitsansatz von First Climate auf Herz und Nieren prüfen lassen. Das Ergebnis macht uns ein wenig stolz: KlimaShop! gleicht alle unvermeidbaren CO2-Emissionen aus der Geschäftstätigkeit durch Investitionen in Klimaschutzprojekte aus“, freut sich Geschäftsführer Armin Spengler über das First Climate-Zertifikat „Klimaneutrales Unternehmen“. Begleitet wurde die Zertifizierung durch die Expertise des Augsburger Energiehändlers Ilzhöfer.

Die KlimaShop! GmbH installiert und wartet umweltfreundliche Wärmepumpen und Klimaanlagen. Seit langem setzen Armin und Peter Spengler konsequent auf CO2-Vermeidung. „Wer Klimaanlagen installiert, der hat auch eine Verantwortung für die Umwelt. Diesen Vorsatz leben wir und haben uns erstmals 2009 als klimaneutral zertifizieren lassen“, sagt Spengler.

Von links nach rechts Armin Spengler, Geschäftsführer KlimaShop!, Daniela Sturm, Projektverantwortliche CO2-Kompensation der Firma Ilzhöfer und Peter Spengler, Geschäftsführer KlimaShop!

Im Jahr 2010 haben die KlimaShop!-Chefs Armin und Peter Spengler ihr KlimaWald!-Projekt gestartet. Seitdem lassen sie jährlich etwa 15.000 Quadratmeter Wald in Augsburg, Friedberg und Nicaragua aufforsten – ein Quadratmeter Wald pro installiertem Kilowatt Klimaleistung. „Wälder verlangsamen den Klimawandel, weil jeder Baum CO2 absorbiert. Die etwa 160.000 Quadratmeter Wälder, die wir gepflanzt haben, absorbieren jährlich etwa 160 Tonnen des Klimakillers Kohlendioxid“, erzählt Armin Spengler.

Neben dem Herzensprojekt KlimaWald! haben die Umwelt-Unternehmer eine klimaneutrale Firmenzentrale in Friedberg gebaut. Anfangs betrieben sie das Gebäude nur mit CO2-neutraler, regionaler Wasserkraft, dann installierten sie moderne Photovoltaik-Module auf dem Dach des schwarzen Kubus. Längst produzieren sie mehr Solarstrom als sie verbrauchen und speisen die überschüssige Energie ins Stromnetz ein. Zudem investierte KlimaShop! in einen elektrobetriebenen Fuhrpark.