KlimaNews Experte empfiehlt in der AZ Wärmepumpen statt Öl und Gas. KlimaShop! hat die Lösung

Das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) hat moderne Wärmepumpen als umweltfreundliche Alternative zu Öl- und Gasheizungen empfohlen. In einem Beitrag für die Augsburger Allgemeine (Ausgabe: 25. November 2021) schreibt eza!-Berater Martin Sambale, moderne Wärmepumpen kämen „immer häufiger zum Einsatz, insbesondere bei Neubauten, aber auch verstärkt bei hochwertig sanierten Bestandsgebäuden“.

Die KlimaShop! GmbH ist eine anerkannte Fachfirma für die Installation von modernen Wärmepumpen. Sie sind ein Königsweg zur Immobilie mit niedrigen Co2-Emissionen. Diese HighTech-Geräte, die im Winter heizen und im Sommer kühlen, ersetzen zunehmend alte Gas- und Ölheizungen. Gerade in Neubauten entscheiden sich immer mehr Bauherren, auf die strombetriebenen Wärmepumpen zu setzen. Auch weil die Bundesregierung die Technologie seit Anfang 2021 mit 20 bis 50 Prozent fördert. KlimaShop!-Geschäftsführer Armin Spengler: „Durch die Förderung wird die Installation für viele finanziell attraktiv. Ideal ist die Kombination einer Wärmepumpe mit der Erzeugung regenerativer Energien durch Photovoltaik auf dem Dach. Damit kann man klimaneutral wärmen und kühlen.“

Die KlimaShop! GmbH installiert und wartet seit 50 Jahren Klimaanlagen und seit einigen Jahren zunehmend umweltfreundliche Wärmepumpen. Die Nachfrage steigt. „Der Trend zum Niedrigenergie-Haus ist da. Mit Wärmepumpen kann man seinen Wunsch nach klimaneutralem Wohnen und Arbeiten einfach umsetzen und dank der üppigen Förderungen auch noch viel Geld sparen“, empfiehlt KlimaShop!-Geschäftsführer Peter Spengler.

eza!-Berater Martin Sambale bestätigt das in der Augsburger Allgemeinen: Die Anschaffungs- und Erschließungskosten seien vergleichsweise hoch. „Demgegenüber stehen aber sehr niedrige Betriebskosten, sodass sich die Anfangsinvestition – rund 30 000 Euro für ein Einfamilienhaus – auszahlt, zumal es attraktive staatliche Fördergelder gibt sowohl im Neubau- als auch im Sanierungsbereich. Beim Austausch einer Ölheizung gegen eine Grundwasser-Wärmepumpe übernimmt der Staat beispielsweise bis zu 50 Prozent der Kosten.“

Die KlimaShop!-Experten für umweltfreundliche Klimatisierung freuen sich über die eza!-Unterstützung . Armin und Peter Spengler: „Es gibt verschiedene Arten von Wärmepumpen. Sie alle nutzen die Umgebungswärme effizient. Neben dem Grundwasser kommt kommen als Wärmequellen auch die Luft oder die Erde in Frage. Das Ergebnis ist immer gleich: Wärmepumpen heizen im Winter umweltfreundlich und können im Sommer zur Kühlung der Räume genutzt werden. Das ist in Zeiten des Klimawandels und heißer werdender Sommer ein weiteres wichtiges Argument für die Installation.“

Nachfolgend der Artikel zum Download
Auszug Augsburger Allgemeine über Wärmepumpen