KlimaNews Hohe Förderungen: Klimafreundliche Wärmepumpen kühlen im Sommer und heizen im Winter

Wärmepumpen schicken Öl- und Gasheizungen in Rente. Die Hightech-Geräte funktionieren wie Klimaanlagen. Und der Staat zahlt kräftig mit.

Klimafreundliche Wärmepumpen sind der Renner der Saison. Das ist kein Wunder. Denn die neuen Hightechgeräte haben vier entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Öl- und Gasheizungen.

Vorteil 1: Wärmepumpen können heizen und kühlen. Im Sommer funktionieren sie wie Klimaanlagen und regeln die Temperaturen in Wohn- oder Geschäftsräumen. Im Winter garantieren die Stromheizungen wohlige Wärme. Ob Januar oder August: Sie regeln komfortabel die Temperatur in den Räumen und genießen das Wohlfühlklima. KlimaShop! installiert natürlich nur hochwertige und modernste Technik von bekannten Markenherstellern. Die innovativen Geräte sind per App steuerbar, verfügen über eine Timer-Funktion und weitere Features.

Vorteil 2: Wärmepumpen sind klimafreundlich. Die sparsamen Heizungen können durch grünen Strom betrieben werden. Sie nutzen keine umweltschädlichen fossilen Brennstoffe. Sie verbrennen kein teures Gas oder Öl. Dadurch sind Immobilienbesitzer nicht abhängig von Weltmarktpreisen, die durch Krisen wie dem Ukraine-Krieg explodieren können. Und den Wert Ihrer Immobilie steigern Wärmepumpen auch.

Vorteil 3: Der Staat zahlt mit. Die Bundesregierung fördert den Umstieg von Gas- und Öl-Heizungen auf klimafreundliche Stromsysteme massiv. Der Einbau wird mit Fördersätzen von 20 bis 50 Prozent unterstützt. Ziel ist es, mit dieser Heizungswende weitgehend aus fossilen Klimakiller-Energien auszusteigen. Seit Anfang 2021 bietet das BAFA neue Fördermittel für energieeffiziente Gebäude an. Gefördert werden auch die Luft-Luft-Wärmepumpen von KlimaShop!, die energiesparend und nachhaltig heizen und kühlen. Die Förderexperten von KlimaShop! beraten Sie gern.

https://www.klimashop.de/foerderungen/

Vorteil 4: Mit einer Wärmepumpe genießen Sie saubere Luft. KlimaShop! bietet Ihnen hochwertige Filtersysteme, die Ihre Raumluft vor Viren (wie Covid-19), Pollen und Bakterien schützen. Die verbrauchte Luft wird ständig erneuert. Denn frische Luft ist so wichtig wie gute Lebensmittel. Auch die Luftfeuchtigkeit lässt sich optimal steuern. Denken Sie an Ihre Gesundheit und genießen Sie Ihr Wohlfühlklima das ganze Jahr über!

Immer mehr Deutsche entscheiden sich daher für Wärmepumpen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat in seinem „Arbeitsplan Energieeffizienz“ das Ziel ausgegeben, bis 2024 die Zahl der neu installierten Wärmepumpen auf jährlich 500.000 zu steigern. 2021 waren es noch 180.000. Ab 2024 soll jede ausgetauschte Heizung zu 65 Prozent mit erneuerbarer Energie laufen. Diese Vorgabe erfüllen meist nur Wärmepumpen.

Daher entscheiden sich auch immer mehr Bauherren, in ihren neuen Häusern Wärmepumpen einzusetzen. KlimaShop!-Geschäftsführer Armin Spengler weiß: „Jetzt noch auf Öl oder Gas zu setzen ist keine gute Entscheidung. Die Zukunft ist nachhaltig. Ideal für Bauherren ist die Kombination einer Wärmepumpe mit der Erzeugung regenerativer Energien durch Photovoltaik auf dem Dach. Damit kann man klimaneutral wärmen und kühlen.“

Die KlimaShop! GmbH installiert und wartet seit 50 Jahren Klimaanlagen und Wärmepumpen. „Der Trend zum Niedrigenergie-Haus verstärkt sich. Mit Wärmepumpen kann man seinen Wunsch nach klimaneutralem Wohnen und Arbeiten einfach umsetzen und dank der üppigen Förderungen auch noch viel Geld sparen“, empfiehlt KlimaShop!-Geschäftsführer Peter Spengler.

Die Brüder Armin und Peter Spengler leben die Energiewende mit ihrem Unternehmen KlimaShop! vor. Die Firmenzentrale arbeitet klimaneutral, im Fuhrpark stehen Elektroautos und für jedes Kilowatt Leistung der von ihnen installierte Klimaanlagen pflanzen sie mit ihrem KlimaWald!-Projekt einen Quadratmeter Bäume. Mehr als 150.000 Quadratmeter sind dadurch schon zusammengekommen – in Friedberg, Augsburg und in Nicaragua.

Und so funktioniert eine Wärmepumpe

Eine Luft-Wärmepumpe funktioniert ganz einfach. Sie entzieht der Umgebungsluft Wärme und gibt sie an die Innenräume ab. Das geschieht durch ein Kältemittel, das bereits bei niedrigen Temperaturen verdampft. Dieser Dampf wird – ähnlich wie in einem Dampfkochtopf – verdichtet. Die entstandene Wärme-Energie wird zum Heizen oder Kühlen genutzt. Hässliche Heizkörper haben übrigens ausgedient. Die warme Luft im Winter und die kühle Luft im Sommer kommen auf Knopfdruck aus Lüftungsschlitzen.

Sparen, heizen, kühlen, saubere Luft genießen

Fazit: Energiekosten sparen, Förderungen kassieren, umweltfreundlich heizen und kühlen. Diesem Trend schließen sich immer Menschen in Deutschland an. „Gerade in Zeiten explosiv steigender Energiekosten ist der Kauf einer Wärmepumpe eine clevere Investition. Sie spart Energiekosten und schont die Umwelt“, wissen die Klimaexperten Armin und Peter Spengler.